Obligatorische Rückversicherung

Struktur, Preis und materieller Deckungsumfang der obligatorischen Rückversicherung haben unmittelbaren Einfluss sowohl auf die Ertragslage des Versicherungsunternehmens als auch auf die Höhe der erforderlichen Kapitalausstattung.
Sie sind damit entscheidende Faktoren nicht nur für die Bestandssicherheit sondern auch für die Wettbewerbsfähigkeit des Versicherers.
Hierbei ist die Sicherung der langfristigen Stabilität von Konditionen und Deckungsumfang der obligatorischen Rückversicherung in einem zunehmendem Wandel unterliegenden Rückversicherungsmarkt von ebenso herausragender Bedeutung wie die Wahl der richtigen Struktur der Rückversicherungsprogramme sowie deren dynamischer Anpassung an die Portefeuille-Entwicklung des Versicherers und der sie bestimmenden Risikofaktoren und Wettbewerbseinflüsse.

Hierbei ist nicht jede Rückversicherungsform für jede Versicherungssparte und für jede Größe und Bestandsstruktur eines Versicherers gleich geeignet. Wir unterstützen die für Rückversicherung verantwortlichen Entscheidungsträger bei der Ermittlung und dynamischen Weiterentwicklung der jeweils effizientesten Programmstruktur aus den diversen Formen vertraglicher Rückversicherung.

Hierfür stehen zur Verfügung:

  • Experten der Sparten Feuer/Sach, TVZ, HUK, Transport sowie Kredit einschließlich spezieller Sparten wie Agrar, Energie, D&O, Kunst, Aviation & Space.
    Kennen Risikostruktur und Besonderheiten der Sparte. Kennen alle Details Ausschlüsse , Kennen die Underwriter ihrer Sparte
  • Spezialisten für alle Vertragsformen proportionaler und nicht-proportionaler Rückversicherung.
    Kennen alle Detailpunkte und können innovative Lösungen erarbeiten. kennen Underwriter und Aktuare
  • ReBase™ Kapitalmodell und mathematische Optimierung obligatorischer Rückversicherung
  • ReStrat™ Strukturierte Prüfung zur technischen Optimierung von Rückversicherungsverträgen